Wann ist eine Behandlung sinnvoll?

 bei

  • Taktunreinheiten/ Lahmheiten
  • Widersetzlichkeiten (beim Reiten und/ oder im Umgang)
  • Verhaltensveränderungen
  • Rittigkeitsproblemen
  • Leistungsabfall
  • Schmerzanzeichen
  • nach einem schweren Sturz
  • präventiv (z.B. vor der Turniersaison)

Als Osteopathin verstehe ich mich immer als Teil eines "Hilfepakets" für das Pferd. Ich arbeite nie alleine, sondern immer im Zusammenspiel mit dem Reiter/ Pferdebesitzer, Trainer, Tierarzt, Hufschmied und/ oder Zahnarzt, denn nur so kann dem Pferd optimal geholfen werden. 

 

 

Empfehlenswert ist, sein Pferd ein bis zwei Mal im Jahr prophylaktisch behandeln zu lassen. So kann schwereren Schäden häufig vorgebeugt werden.