Blutegel

(auch bei Hunden)

 

Blutegel existieren seit 450 Millionen Jahren. Es sind archaische Tiere, die sich im Laufe der Evaluation immer wieder erfolgreich ihrer Umwelt anpassen konnten.

 

Nachweislich ist bekannt, dass die Menschheit bereits vor etwa 3000 Jahren den Nutzen der Blutegel als Heilmittel erkannt und angewandt hat.

 

Bis heute werden Blutegel in vielen Bereichen der Medizin eingesetzt.

 

Während des Zubeißens, des Saugens und beim Loslassen schüttet der Blutegel mit seinem Speichel unterschiedliche Sekrete aus, die gerinnungs- und entzündungshemmend sind, das Immunsystem stärken und sich positiv auf Nervenzellen auswirken. Außerdem geht man davon aus, dass der Speichel ebenfalls antibiotisch wirkt, weshalb Blutegelbisse sich nur selten infizieren.

 

 

Indikationen:

  • Arthrose
  • Abszesse
  • Hämatome
  • Hufrehe
  • Mauke
  • Sommerekzeme
  • Gallen & Piephacken
  • Operationsnachsorge
  • Hufrollenentzündungen (Podotrochlose)
  • Sehnen- & Sehnenscheidenentzündungen